Freie Wählervereinigung Kraichtal | LKW Durchfahrtsverbot für Kraichtal
BÜRGERNAH - UNABHÄNGIG - SACHORIENTIERT: Freie Wähler haben ein offenes Ohr für die Ideen, Sorgen und Wünsche der Bürger, sind unabhängig und ungebunden und wünschen sich die Mitarbeit der Bürger auch ohne Parteibuch und deren Einbindung in sachorientierte Entscheidungen.
836
post-template-default,single,single-post,postid-836,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,elementor-default

LKW Durchfahrtsverbot für Kraichtal

Mit einem täglichen Verkehrsaufkommen von rd. 16 000 Fahrzeugen sind die Bürger im Stadtteil Unteröwisheim  enormen Lärm- und Abgasemissionen ausgesetzt. Der Anteil des Schwerlastverkehrs  beträgt dabei  über 20 %.  Auch die Stadtteile Münzesheim und Oberacker sind in erheblichem Ausmaß betroffen.

Viele Speditionen nutzen die mautfreie Strecke von der Autobahnabfahrt Pforzheim – Nord über Kraichtal zur Anschlussstelle Kronau um Zeit und Kosten einzusparen.

Darüber hinaus sind  die umliegenden Bundesstraßen  B 35 und  B 293  für den LKW – Durchfahrtsverkehr gesperrt und führen somit zu einer noch größeren Belastung der dafür nicht ausgebauten Landstraßen.

Die Fraktion der Freien Wähler hat deshalb die Verwaltung beauftragt, bei der unteren Straßenverkehrsbehörde ein LKW Durchfahrtsverbot für den Stadtteil Unteröwisheim zu beantragen.

Den Kraichtaler Bürgern kann die unerträgliche Lärm- und Abgasbelastung durch verlagerten Schwerlastverkehr nicht mehr länger zugemutet werden. Der überregionale nationale und internationale Straßentransport muss auf den dafür vorgesehenen Autobahnen verbleiben.

Die Freien Wähler Kraichtal e.V.  erwarten von den Straßenverkehrsbehörden  zeitnah eine positive Entscheidung, um in den  Kraichtaler Stadtteilen endlich die erhoffte Verkehrsreduzierung zu erreichen.