Freie Wählervereinigung Kraichtal | Organistationsberatung & Stellenbewertung in der Kernverwaltung Kraichtals
BÜRGERNAH - UNABHÄNGIG - SACHORIENTIERT: Freie Wähler haben ein offenes Ohr für die Ideen, Sorgen und Wünsche der Bürger, sind unabhängig und ungebunden und wünschen sich die Mitarbeit der Bürger auch ohne Parteibuch und deren Einbindung in sachorientierte Entscheidungen.
618
single,single-post,postid-618,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
slider_1

Organistationsberatung & Stellenbewertung in der Kernverwaltung Kraichtals

Unter Punkt 7 in der Gemeinderatssitzung am 5. Juli wurde wiederholt über die Vergabe einer Organisationsberatung mit Stellenbewertung an ein externes Consulting
Büro beraten.
Bereits am 07. März stellte die Fraktion der Freien Wähler dazu einen weiterführenden Antrag: Der Beratungsauftrag sollte zusätzlich Verfahrensabläufe
und Sicherheitsaspekte in der Kernverwaltung überprüfen und optimieren.

Im Hinblick auf die Betrugsaffäre sollten damit ähnliche Vorfälle in Zukunft sicher ausgeschlossen werden und verlorenes Vertrauen in die Verwaltung wieder hergestellt werden.

In der Sitzung am 08. März beschloss der Gemeinderat in Abstimmung mit der Verwaltung diesen Ergänzungsantrag bis zum Eintreffen des Prüfberichtes der GPA zurückzustellen. Nach Einsicht in den GPA-Bericht sollte über den Antrag der Freien Wähler erneut abgestimmt werden . Von einem „Abwarten und Zurücklehnen“ im Gemeinderat, wie Bürgermeister Hintermayer im BNN-Bericht vom 07. 07. 17 zitiert wurde, kann keinesfalls die Rede sein.

In der Abstimmung am 05. Juli wurde der weiterführende Antrag der Freien Wähler von den anderen Fraktionen leider nicht mitgetragen.
Die Freien Wähler bedauern diese Mehrheitsentscheidung, fordern aber weiterhin die detaillierte Aufklärung der Betrugsaffäre im Liegenschaftsamt und eine umfassende Überprüfung der Verwaltungsabläufe.