Freie Wählervereinigung Kraichtal | Verkehrsdiskussion der Freien Wähler mit Dr. Christian Jung
BÜRGERNAH - UNABHÄNGIG - SACHORIENTIERT: Freie Wähler haben ein offenes Ohr für die Ideen, Sorgen und Wünsche der Bürger, sind unabhängig und ungebunden und wünschen sich die Mitarbeit der Bürger auch ohne Parteibuch und deren Einbindung in sachorientierte Entscheidungen.
671
single,single-post,postid-671,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
sdr

Verkehrsdiskussion der Freien Wähler mit Dr. Christian Jung

Die Freien Wähler Kraichtal e.V. trafen sich zu einem Meinungsaustausch über die Verkehrsprobleme in Kraichtal mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Christian Jung.

Dr. Jung vertritt als  FDP–Abgeordneter den Wahlkreis Karlsruhe-Land und ist als Mitglied des Bundestagsausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur unter anderem auch für Verkehrsplanung und Projektumsetzung zuständig. Alle seriösen Prognosen gehen von einem steigenden Verkehrsaufkommen in den nächsten Jahren aus, auch für Kraichtal werden zunehmende Verkehrszahlen vorausgesagt. Im Verlauf der Diskussion war man sich einig, dass die einzige Möglichkeit einer Verkehrsentlastung darin besteht, die B 35 als “Ostast“ weiterzuführen und Kraichtal mittels einer Querspange anzubinden. Um die Naherholungsfunktion des Bruchsaler Rotenbergs zu erhalten, muss auf Höhe des Weingutes Klumpp eine Tunnellösung geplant und umgesetzt werden. Von den Freien Wählern Kraichtal wird diese Lösung seit Jahren favorisiert und bei den politischen Entscheidungsträgern angemahnt. Die B 35 Ost wurde zunächst im August 2016 in den Bundesverkehrswegeplan 2030 und  im März 2018 durch das Landesverkehrsministerium in die priorisierte Planung aufgenommen. Bis 2025 sollen verschiedene Streckenvarianten untersucht und mit den betroffenen Kommunen abgestimmt werden. Zuerst müssen jedoch von den Planungsbehörden fachlich und personell freie Kapazitäten bereitgestellt werden. In der Zielsetzung sind sich mittlerweile alle Bürgermeister der umliegenden Kommunen und auch die Oberbürgermeisterin von Bruchsal Frau Petzold-Schick einig, dieses wichtige Infrastrukturprojekt weiter offensiv zu vertreten und voranzutreiben. Zusammen mit Dr. Christian Jung und mit Bürgermeister Ulrich Hintermayer, der sich dem Zusammentreffen anschloss, wurden weitere Schritte und die weitere Vorgehensweise ausgelotet. Da sich mit der jetzigen Beschlusslage die einmalige Chance ergibt, für Kraichtal eine Verkehrsumfahrung zu erreichen, müssen alle politisch Verantwortlichen, auch mit Unterstützung der Bürger, an der Realisierung dieser wichtigen Infrastrukturmaßnahme mitarbeiten.